Unsere Einrichtung  

Unser Leitbild

Eine Ansammlung von  seltenen Küchenschellen auf einem Fleck Erde in einer Wacholderheide, einer typischen Landschaft im Altmühltal. Im Vordergrund steht ein besonders buntes Paar dieser Blumen,  das mit ihren lila Blütenblättern und gelben Blütenkopf  in der Sonne leuchtet
Wachsen und Gedeihen

Das Caritas-Kinderdorf Marienstein ist eine Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe. Es bietet verschiedene Hilfeformen an. Seine Aufgabe ist: Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene so fördern, führen und erziehen, dass sie ihren Platz in unserer Gesellschaft finden. Jedes Kind soll seine geistigen, sozialen, emotionalen und körperlichen Fähigkeiten bei uns entfalten können. Dabei soll es sich angenommen und geborgen fühlen.

Ganzheitliche Persönlichkeit des jungen Menschen gesehen

Wir gehen in unserer heilpädagogischen Förderung und Erziehung von der ganzheitlichen Persönlichkeit des jungen Menschen aus. Wir berücksichtigen die individuelle Lebensgeschichte, seine spezifischen Lebensäußerungen, seine Fähigkeiten, aber auch seine Beeinträchtigungen. Diese beziehen wir in die Arbeit ein.

Ausgangspunkt ist der jeweilige Entwicklungsstand des jungen Menschen. Die anschließende Arbeit orientiert sich an der persönlichen Fähigkeit zur Weiterentwicklung sowie dem individuellen Entwicklungstempo. Unsere fachliche Grundhaltung und unser Selbstverständnis orientieren sich an einer systemischen Sicht- und Denkweise: Es geht darum, das Verhalten der Kinder und Jugendlichen in ihrem jeweiligen familiären Kontext zu verstehen und mit dem Blick aufs ganze „System“ Perspektiven für alle Beteiligten zu eröffnen. Dadurch erschließen wir neue Wege der Veränderung.

Die uns anvertrauten jungen Menschen haben für einige Zeit ihren Lebensmittelpunkt im Kinderdorf. Sie bedürfen einer qualifizierten heilpädagogischen Unterstützung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kinderdorfes sind für die Lebensgestaltung, Versorgung und auch spezifische fachliche Förderung verantwortlich. Gemäß den im Hilfeplan vereinbarten Zielen passen wir unsere Hilfe und Betreuung individuell den Bedürfnissen jedes Kindes und Jugendlichen an.

Uns geht es um eine enge Verzahnung von

  • Erziehung
  • Beratung
  • einrichtungsinterner Beschulung
  • Therapie
  • Familienarbeit

 Diese macht heilpädagogisch-therapeutische Gesamtleistung aus. Grundlagen dafür sind

  • eine genaue Ermittlung der Probleme
  • Förder- und Erziehungsplanung
  • regelmäßige interdisziplinäre Team- und Fallgespräche sowie
  • eine enge Zusammenarbeit mit externen Institutionen.

Erziehungsverantwortung der Eltern stärken

Den Familien versuchen wir, durch intensive Elternarbeit, -gespräche und Elternwochenenden Halt zu geben. So werden sie in ihrer Erziehungsverantwortung gestärkt.

Eine vom christlichen Glauben geprägte Grundhaltung ist die Basis für die Arbeit im Caritas-Kinderdorf. Die Arbeit mit den Kindern sowie der Umgang der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter untereinander orientieren sich glaubhaft an den Leitlinien des Evangeliums.